Pressespiegel
theater logo Produktionen RegieFigurenbau Workshop Über uns Förderer KontaktPresse
20.05.2010
Hompage Staatstheaters Braunschweig
Der Okernick
„…wie echte Theaterkinder“
it einem kräftigen und lautstarken „Krääähkrääähkräääh“ fliegt die kluge alte Krähe aus dem Zuschauerraum auf die Bühne und eröffnet die Geschichte vom „Okernick“, dem Beschützer des Harzflüsschens Oker, der seinen magischen Dreizack im Umweltschmutz der Menschen verliert. Den Wühlmäusen ist es letztlich zu verdanken, dass die Oker nicht austrocknet und Tiere und Blumen vor dem Verdursten gerettet werden. In phantasievollen Kostümen und Masken, die die SchülerInnen der Klasse 3c der Grundschule Stöckheim selber gebastelt und gestaltet haben, agieren die „tierischen“ SpielerInnen voller Spielfreude und entführen die jungen und älteren Zuschauer in die magische Welt des Okernicks. Neben der Bachforelle Flori, mit der der Okernick einen hinreißenden Tanz auf das Parkett legt, schwimmen Biber, tapsen Bären, wuseln Wühlmäuse, laufen Wildschweine hoppeln Karnickel, jagen Hunde und purzeln Zwerge über die Bühne, alle in jeweils typischen Bewegungen und in bis ins Detail gestalteten Choreografien, denen sich die SchülerInnen in Improvisationen angenähert haben. Die Gruppe beweist, obwohl noch sehr jung, viel Gefühl für Rhythmus und Tempo, spielt sehr körperbetont und ist stimmlich auch hinter den Masken immer präsent … „wie echte Theaterkinder“, so die Spielleiterin nach der Vorstellung. Lang anhaltender Applaus für eine bezaubernde Aufführung.