Pressespiegel
theater logo Produktionen RegieFigurenbau Workshop Über uns Förderer KontaktPresse
16.12.2011
Liechtensteiner Vaterland
Sterntaler
Bezaubernd gespieltes Figurentheater
Anke Bergers fantasievolle Figurentheater- Aufführung des Märchens «Die Stemtaler» am Mittwoch im TaKino hätte nicht eindrücklicher für die vier bis sechsjährigen Zuschauer und ihre Betreuer sein können. Der Beifall war dementsprechend. Schaan. - Die Schauspielerin versetzte das Märchen der Gehrüder Grimm in die Gegenwart, also in einen gut vorstellbaren Rahmen mit Himmel und Erde. Die Hauptaussage des alten Märchens blieb aber unverändert, nämlich die Tugend desTeilens mit Notleidenden und das Belohntwerden dafür. Um das Publikum möglichst fest in das Spjel einzubeziehen, war die Bühne nicht nur als Ort des Geschehens, sondern auch als Zuschauerraum eingerichtet worden, was die Kleinen bewundernswert diszipliniert und fasziniert zugleich machte. Ein berührendes Figurentheater Das «Figurentheater Anke Berger, Braunschweig» hat den bekannten Namen Puppentheater zu Recht in Figurentheater geändert, weil nicht mehr ausschliesslich mit Puppen, sondern mit kleinen Figuren aus unterschiedlichsten Materialien gespielt wird. Anke Berger führte das Märchen alleine auf. Sie entfaltete dabei eine unmittelbar ansprechende Vielseitigkeit und Lebendigkeit, sodass Geist und Seele der Zuschauer berührt wurden. So brachte sie einen Beutel mit Steinen mit und liess sie anschauen und anfassen. Sogleich waren die Kleinen in ihrem Element: Spielen im Sandkasten, am Strand oder Rhein. Aber damit nicht genug! Sie weckte die Fantasie ihrer Gäste, indem sie den Himmel und den Mond zum Licht der Erde und des kleinen armen Mädchens werden liess.Als dann das Kind das Wenige, was es besass, mit ihresgleichen teilte, kamen Besinnung und Mäuschenstille auf; und das Himmelslicht fiel plötzlich in Form vieler glitzernder Sterne auf das Mädchen nieder und machte es reich. Erzählerin par excellence Anke Berger hatte unter der Regie von Margrit Gysin, der Meisterin des Figurentheaters und Ausbilderio des Nachwuchses, gespielt. Die Aufführung war grossartig. Berger hatte beispielsweise in ihre Erzählung manches vertraute Kinderlied eingefügt, die Figuren mit grösstem Geschick hin und her bewegt und selbst die mütterliche Erzählerin par excellence geboten. Für die Aufführungen am Samstag, 17., und Sonntag, 18. Dezember, gibt es noch Karten. (hfh) Karten unter Tel. +423 237 59 69; vorverkauf@ tak.li; www.tak.li