Pressespiegel
theater logo Produktionen RegieFigurenbau Workshop Über uns Förderer KontaktPresse
09.07.2012
Braunschweiger Zeitung
Schneeweißchen und Rosenrot
Hilfe für einen garstigen Zwerg
Theater Anke Berger führte das Märchen "Schneeweißchen und Rosenrot" auf

Von Anna Boos

Ein garstiger Zwerg, zwei liebe Blumenmädchen und ein sprechender Bär zogen die kleinen Besucher im Figurentheater Fadenschein in ihren Bann. Anke Berger spielte "Schneeweißchen und Rosenrot" für Kinder ab drei Jahren.

Das Märchen der Gebrüder Grimm erzählt die Geschichte von zwei Schwestern. die mit ihrer Mutter tief im Wald wohnen. Hilfsbereit wie die Mädchen sind, helfen sie sogar dem garstigen Zwerg. Der bleibt mit seinem langen Bart nämlich ständig an Wurzeln und sogar an seiner eigenen Angelschnur hängen. Schnipp-schnapp befreien Schneeweißchen und Rosenrot ihn aus seiner misslichen Lage.

Happyend - Bär verwandelt . sich in einen Prinzen

"Oh schon wieder ein Stück Bart ab", ruft ein kleiner Junge da besorgt Und auch der Wichtelmann wird darüber ganz schön sauer. Die Kinder kicbern vergnügt über den kleinen Wüterich, der da tobend durch den Wald zieht.

Ein Happy End hat das Märchen natürlich auch. Der flauschige Bär, den die Schwestern im Winter an ihr warmes Ofenfeuer eingeladen hatten. rettet sie vor dem garstigen Zwerg und verwandelt sich in einen hübschen Prinzen.

Mit dem liebevoll gestalteten Bühnenbild und den knuddeligen Figuren verleiht Anke Berger dem Märcheneine besonders idyllische Note. Die Requisiten und Puppen hat sie selbst entwickelt und gebaut Schneeweißehen und Rosenrot verwandeln sich im Handumdrehen von einer Rosenblüte in niedliche Kindergesichter. Mit wenigen Handgriffen baut Anke Berger die gemütüche Holzhütte. in der die Schwestern wohnen. in eine Waldlandschaft um.

Gespielt wird auf dem Rücken eines Hirsches Das Bühnengestell des Königs des Waldes ist aus Wurzeln Zweigen und Ästen gefertigt. "Die altertümliche Märchensprache der Textfassung haben wir beibehalten. sie trägt zum Zauber der Geschichte bei. Und durch die gespielten Bilder ist sie für die Kinder auch gut zu verstehen". erklärte Anke Berger.

Regie führte Martina Couturier.

Eine weitere Aufführung findet heute um 10.30 Uhr im Figurentheater Fadenschein, Bültenweg 95, statt. Voranmeldungen werden unter Telefon 0531-330539 erbeten.